Hambacher Forst muss bleiben!

In den Dörfern um den Hambacher Forst stehen viele wunderschöne und gute Häuser.

Alle Menschen dort wurden oder werden umgesiedelt.

Nur damit RWE ihren Willen bekommt und dort das hässliche, große Loch erweitern kann.

... und 2019 geht es weiter:

Grüne Lunge funktioniert nur mit Phosphor

Die Amazonas-Regenwälder gelten als die "grünen Lungen der Erde",  weil sie enorme Mengen Kohlendioxid speichern.  

Eine Studie hat jetzt Hinweise dafür gefunden, dass sich die Wälder nicht an die steigenden CO2-Konzentrationen anpassen können.

(Weiter im Link)

-----

Hambacher Forst

19.08.2019 um 12 Uhr:

Am westlichen Wall bei Anarsch

bewegt gut bewacht ein kleiner Bagger Erde hin und her

 

 

Die Berichte vom 21.06.2019

Tanja Küsters 16 Uhr
Aussichtspunkt Garzweiler !
Wasserwerfer und massig Polizei.
Der WDR, RTL und die Tagesschau warten auch schon !
Selbst auf der Autobahn werden Reisebusse mit Blaulicht von der Polizei eskortiert. 
Wenn Wirtschaftsinteressen vor den Wünschen der Menschen stehen !

Ich:
Die A4 ist in beiden Richtungen bis Sonntag Nacht gesperrt. Eine Brücke wird abgerissen.

-------------------------------------------

Erklärung von Juristinnen

Erklärung von JuristInnen vom 10.6.2019,

von denen einige Strafanzeige wegen Tötungsdelikten

gegen die Verantwortlichen von RWE Power

wegen der Energiegewinnung mit Braunkohle erhoben haben
Was werden wir den weltweiten Opfern der Klimaerwärmung

durch Überschwemmungen, Feuersbrünste, Trockenheit etc.

wie den Toten in Mozambik, in Simbabwe und Malawi –

Opfer des Zyklon Idai im März 2019 –

antworten, wenn sie fragen:

wer hat die Überschwemmungen unseres Landes verursacht?

Wer hätte sie wann, wie, mit welchen Mitteln verhindern können?

weiter im link  (siehe oben) !




Fabian Hillebrand

Polizei vergisst, das Mikrofon des Lautsprecherwagen auszumachen.

Beamte sagt: „ traut euch, ihr Zecken, kommt doch“

bei der Polizeiabsperrung vor dem silbernen Finger.

Deutschland hat ein Polizeiproblem.
endegelaende

 

 

Tim Lüddemann
‏Was für ein Bild:

Ende__Gelaende marschiert durch den Ort Viersen am Braunkohletagebau

und Anwohner stehen daneben, winken, applaudieren und machen sogar Laolawellen.

Und das passiert fast überall wo EndeGelände gerade vorbeikommt.
------------------------------------------------
EG_Legalteam
‏Liebe Polizei_NRW_AC

Beobachtung zur Folge haben Sie einen Peilsender an einem Bus von EndeGelaende angebracht.

Wenn es tatsächlich so ist, entbehrt dies jeglicher Rechtsgrundlage!

Polizeigesetzt sieht dies in der Form nicht vor und erst recht nicht auf dem Weg zu Versammlung.
-----------------------------------------------------

Zwischen 50 und 80.000 Menschen sollen hier sein.

40.000 Menschen sind es dann geworden.
---------------------------------------------------
14.14 die Kundgebung von FridaysForFuture in Aachen beginnt mit Musik.

Culcha Candela betritt die Bühne.

---------------------------------------------

12.53 direkt am Tivoli in Aachen sind 4 Kletterer in die Seile der einer Brücke gestiegen. 
Die Straße zum Stadion ist nun gesperrt. 
Die verschiedenen Demo Finger bewegen sich darauf zu. 
FridaysForFuture
-----------------------------------

 

12:26 Über 20.000 Menschen sind es jetzt schon in Aachen.
Auch wenn Polizei mit Durchsuchungen der Kinder diese aufhalten wollen, sie schaffen es nicht.
Vom Lager in Viersen sind mehrere Hundert Menschen unterwegs.
Aus Gründen (kennt nur der Polizeichef und der Innenminister NRW)
 wurde der Bahnhof in Viersen gesperrt.

Glauben die wirklich, sie erreichen damit etwas?

 

Ich freue mich, das aus 16 Ländern sehr viele Menschen nach Aachen gekommen sind oder noch kommen.


In der Nacht wurden Kinder in einem Parkhaus am Stadion zum Schlafen geschickt.

Sporthallen ging leider nicht... Aussage von der Stadt.

Warum nicht ist nicht gesagt worden.

Eines ist sehr klar... aufhalten lässt sich niemand.
Sie gehen auch Kilometer zum Treffpunkt der Demo.

 

------------------------------------------------------------------------------------

Sebastian Weiermann
‏Wegen Sicherheitsbedenken der Polizei_NRW_AC darf der Lautsprecherwagen

bei der FridaysForFuture-Demo in Aachen nicht gezogen werden.

Ein Aktivist aus München ärgert sich, "Wir machen das jede Woche ohne Probleme."
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

The Wesp

+++ DRINGENDER APELL +++
Einsatzkräfte der #Polizei speziell der Polizei_NRW_AC :
Beachten sie das deutsche Grundgesetz,

begeben sie sich nicht in Gefahr

den fragilen Boden der freiheitlich-demokratischen-Grundordnung

zu beschädigen oder zu verlassen!

The Wesp:
‏Die Artikel 5 & 8 haben auch im kontext ac2106 volle Gültigkeit,

 auch wenn dies nicht im Interesse der RWE_AG sein sollte!

Halten Sie sich von der Abbruchkante der deutschen Verfassung fern! 
Der Absturz ist tief und führt Ihnen & der Demokratie schweren Schaden zu.

----------------------------------------------------------------------------

Climate Justice Without Borders

600 Menschen aus der Schweiz

für das größte FridaysforFuture Wochenende

sind in Aachen.

---------------------------------------------------------------------------

 

Ende Gelände
EndeGelaende läuft los.

Der Bahnhof Viersen wird wegen "polizeilicher Maßnahmen" gesperrt.

Zufälle gibt's.
[DB Regio AG - NRW RE42, RB33
Polizeiliche Ermittlungen in Viersen.

Züge halten nicht in Viersen.

Bitte andere Verkehrsmittel mit einbeziehen.

Bitte beachtet die Gültigkeit eures Tickets in den jeweiligen Verkehrsmitteln.

Keine Informationen zur Dauer der Störung.]
--------------------------------------------------------------------------------

31.05.2019

25.04.2019

Auch wenn es in der Tageszeitung nicht mehr auf Seite eins steht:

Der Kampf um den Hambacher Forst geht weiter. 

Der Hambacher Forst – vor allem im Jahr 2018 ein vieldiskutiertes Thema.

Gefühlt war das Waldstück zwischen Köln und Aachen in aller Munde.

Wenn man nicht hingefahren ist, hat man zumindest drüber gesprochen.

Mittlerweile hat die öffentliche Aufmerksamkeit sehr nachgelassen.

Seit dem gerichtlich erwirkten Rodungsstopp sind die Berichte in der Presse rar geworden.

Wenn über Kohle gesprochen wird, dann doch eher über die Kohlekommission.

Der Bewegung im Hambacher Forst wird nicht mehr viel Aufmerksamkeit geschenkt, obwohl sie ihre Arbeit aktiv weiterführt.

....................

Der Kampf um die Baumhäuser geht nämlich weiter.

Am 25. März 2019 wurde vom Hambacher Forst sogar der Tag X ausgerufen:

„Mit Tag X ist der Tag der Räumung der Waldbesetzungen und/oder des Wiesencamps gemeint.“ 

Tag X

Die Bewegung geht davon aus, nicht im Voraus über diesen Tag informiert zu werden.

Sie erwarten eine plötzliche, überraschende Räumung.

Deshalb werden immerzu Vorbereitungen getroffen, damit die Aktivist*innen am tatsächlichen Tag X gewappnet sind

und der Überraschungseffekt der Bewegung nicht zum großen Verhängnis wird.

Auch wenn es in der Tageszeitung nicht mehr auf Seite eins steht:

Der Kampf um den Hambacher Forst geht weiter.

 

07.04.2019

FRIDAYS FOR FUTURE – TERMINE UND VERNETZUNG

 „We can no longer save the world by playing by the rules. It’s time to rebel to save the future.”  Greta Thunberg, 15-jährige schwedische Klimaaktivistin im Streik

 

„Auch der Termin des internationalen Streiktags ist kein Zufall.

„An dem auf den 21. Juni folgenden Klimaschutz-Wochenende gibt es Proteste von Umweltschützern im Rheinischen Braunkohlerevier“, sagt Rosalie Münz.

„Wir wollen uns mit ihnen solidarisch erklären.““

 

SKILLSHARE 2019.1 – TIMETABLE

 

08.03.2019

schulstreik-greta-thunberg-scientists-for-future

fridays-for-future-schulstreik-klimawandel-eltern-schueler?

interview-zum-rckblende-2018-preis-fr-kampf-um-den-forst

hambach-klagen-des-bund-vor-gericht

 

28.02.2019

Braunkohle-Protest gegen RWE – diese Bilder hat die Polizei beschlagnahmt

 

Kompromiss der Kohlekommission ärgert Anwohner und RWE

31.01.2019

HambiSoli Terminkalender

In den letzten Tagen forciert RWE immer mehr das Tempo und die Belastungen.

Kurze Beispiele aus Keyenberg:

1. Letzten Samstag und Sonntag wurden 30 m von bewohnten Häusern entfernt unter dauerhafter Lärm-, Licht- und Schmutzbelastung Pumpstationen gebaut.

Das dauernde Hämmern ging beispielsweise am Samstag bis 17.45 Uhr und stoppte erst nur weil wir uns bei RWE telefonisch massiv beschwert haben.

Sonntagmorgen ging es ungeachtet dessen weiter. Vorbereitungsarbeiten für weitere Brunnen mitten im Ort sind in der letzten Woche verstärkt worden.

 

2. RWE hat am Donnerstag letzter Woche rechtswidrig auf Eigentumsflächen einer Anwohnerin 5 m breite und 80 m lange Gräben und Wälle gezogen, vermutlich um dort Rohre zu verlegen.

Erst nach Einschaltung eines Anwalts ist RWE zurück gerudert und sagt, dass alles ein Versehen war.

 

3. RWE hat mitten in der Weihnachtszeit Enteignungen von Ackerflächen auf den Weg gebracht.

 

4. RWE hat persönliche Schreiben von Umsiedlern, in denen diese sich um Ausgleichs-Grundstücke und –Häuser bemühen an unbeteiligte Dritte weitergeleitet.

Teilweise direkt aus den Dörfern. Mit der Folge, dass diese persönlichen Planungen rechtswidrig Dritten gegenüber offen gelegt wurden.

 

5. Und schließlich heute der Kahlschlag im Keyenberg/Kuckumer Wald.

Zur absoluten Unzeit werden uralte Bäume gefällt für eine Grubenrandstraße, die vermutlich nie benutzt wird.

Bis zum Wochenende soll da alles versiegelt und asphaltiert werden.

Mitten im Wald.

Fazit: RWE interessiert die KoKo-Empfehlung "Landesregierung soll mit Dörfern in Dialog treten" null.

Im Gegenteil: Bevor der Dialog irgendwann vielleicht beginnt, will RWE alles schon zu seinen Gunsten geregelt haben.

 

 

29.01.2019

Kohlekompromiss: Eine Niederlage für den Klimaschutz

"Ein Schlag ins Gesicht"

 

28.01.2019

„RWE nicht vertrauen“ Antje Grothus: Aktivisten sollen im Hambacher Forst bleiben

Der Kampf geht weiter – Alle Dörfer müssen bleiben!

Wettwünschen um den Hambacher Forst

Der WDR hat mich gestern dabei erwischt, wie ich mit Hambi Aktivist*innen über unsere nächsten Aktivitäten „klüngel“

Kathrin Henneberger

Unser Widerstand muss und wird weitergehen.

„Wünschenswert“ und 3 GW weniger Braunkohle im Rheinland sind noch zu unkonkret, aber eine Grundlage, die die Rettung des Hambi & der Dörfer ermöglicht.

Dafür braucht es aber noch sehr viel Druck der Zivilgesellschaft.

Also: Packt eure Fahnen, Transparente... noch nicht auf den Dachboden.

Die nächsten Monate und Jahre werden hart 

#HambiBleibt #AlleDörferBleiben  
https://www1.wdr.de/…/…/video-lokalzeit-aus-aachen-2662.html
 <- ab min 4:10

 

26.01.2019

Die Einigung stößt bei Klimaaktivisten auf scharfe Kritik.

Kommission schlägt Kohleausstieg bis 2038 vor

Prozessbericht 24.01. Landgericht Stuttgart

Kohleausstieg bis 2038 ist kein gesellschaftlicher Konsens

 

24.01.2019

Ende Gelände

In der Kohlekommission geht es um unsere Zukunft. Geredet wird aber nur über Geld. 
RWE & Co. sollen Entschädigungen bekommen, wenn ihre dreckigen Kraftwerke vom Netz gehen - obwohl das weder rechtlich notwendig noch gerecht ist.
Auch die Industrie, die besonders viel Strom verbraucht und jetzt schon von Privathaushalten mitfinanziert wird, soll weitere Förderung vom Staat bekommen.

Dabei steht noch gar nicht fest, wann welches Kraftwerk vom Netz geht.

Was mit dem Hambacher Wald passiert und welche Zukunft die von Braunkohle bedrohten Dörfer haben, ist weiter unklar.

Diese Kommission versagt beim Klimaschutz, und damit werden wir sie nicht davonkommen lassen!

Kommt morgen zu den Protesten von #FridayForFutures vor der Kohlekommission in Berlin.

Und beteiligt Euch an der Ende-Gelände-Aktionswoche für den sofortigen Kohleausstieg:

Kohlekommission will Versorger entschädigen

 

19.01.2019

Die Sprache der Bäume!

 

18.01.2019

Leserbrief in Kölnische Rundschau

17. Januar 1984 - Braunkohleförderung im Tagebau Hambach beginnt

 

10.01.2019

 Geplante Räumung der Baumhäuser abgesagt

wer das glaubt... warum sollten sie so viele Vorbereitungen getroffen haben?

 

08.01.2019

Michael Zobel schickt einen Appell an die Unterstützer*innen des HambacherForst und an die Pressevertreter*innen 
in den HambacherWald zu kommen und zu dokumentieren 
was dort in den nächsten Tagen passiert.

Er appelliert an Entscheidungsträger*innen die Räumung aufzuhalten.


Hambi bleibt!

NRW bereitet neuen Großeinsatz im Hambacher Forst vor

Kein "rechtsfreier Raum": Die NRW-Regierung bereitet wieder einen Großeinsatz im Hambacher Forst vor. Das Ziel: die neu errichteten Baumhäuser.

Der Kampf um die Heimat

 

 

27.11.2018

Greenpeace will RWE-Revier kaufen Hambach

 

17.11.2018

Demo in Köln und Berlin  01.12.2018

Kommt alle!!! Es ist so wichtig! Wer gestern die Bambi Verleihung gesehen hat... der weiß wovon ich rede... 

Sebastian Copeland gewinnt Kategorie Unsere Erde Bambi 2018

“Kohle stoppen – Klimaschutz jetzt!”

 - genau das wollen wir mit vielen Tausend Menschen am 1. Dezember fordern.

Und zwar gleich im Doppelpaket: um 12 Uhr in Berlin vorm Kanzleramt

und zeitgleich an der Deutzer Werft in Köln.

 

16.11.2018

Das Klima weiter im Hambacher Forst verhandeln!

 

15.11.2018

Im Hambacher Forst geht es um mehr

Würde, Sehnsucht, Respekt:
Im Hambacher Forst geht es um mehr als um Kohle
Die Proteste im Hambacher Forst gewinnen an Schärfe.
Wer sind die Menschen, die mit radikalen Methoden gegen den Klimawandel kämpfen? 
Eine Reportage.

Hambach Aktivisten siegen vor Gericht!

Herzlichen Glückwunsch!

Kerpen/Düren -

Als freie Menschen und um einige Euro reicher durften eine Aktivistin und zwei Aktivisten aus dem Hambacher Wald am Dienstag das Dürener Amtsgericht verlassen.

Richterin Sabine Bleser sprach die Angeklagten und in Abwesenheit eine vierte Beschuldigte vom Vorwurf des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte frei.

Zudem sprach sie ihnen einen Entschädigungsanspruch für ihre Untersuchungshaft zu.

 

 

08.11.2018

Die Räumung des von Aktivisten des Hambacher Forst in Manheim besetzten B-Hauses ist abgeschlossen. Alle Hausbesetzter wurden festgenommen. Ob heute weitere Räumungen anstehen ist unklar.

+++EIL+++ 

Die Räumung des in Manheim besetzten "B-Haus" hat begonnen! Alle Infos auf Twitter unter @HambiBleibt (Auch einsehbar ohne Twitter Account)

 

Auch das gibt es!

Mein Arbeitgeber stellt mich erneut für 14 Tage bezahlt von der Arbeit frei um im zu bleiben,

danke dafür <3 Ankunft in Buir in Kürze

Bei einem Besuch im merkt man schnell,

dass da etwas ganz anderes passiert, als in den Medien verbreitet.

Gut dass sich so viele Bürger bei den Waldspaziergängen

ein eigenes Bild machen konnten und die jungen Menschen nun in Massen unterstützen.

 

 

27.10.2018

Der nächste Protest beginnt. Die Politik und RWE wollen es nicht anders, sie verstehen nicht.

Widerstand ist kein Recht, er ist eine Pflicht, jedem Menschen mitgegeben. Heinrich Böll

 

11:54 Es wird von Seiten der Polizei gesagt, sie wollen ein Anketten an die Gleise verhindern. Einige der Aktivisten haben dies wohl schon getan.

11:35 Live-Videos zeigen die Gleisräumung durch Polizisten. Warum das jetzt sein muss??? Es war doch schon beschlossene Sache, das man freiwillig geht.
Müll (Schlafsäcke und co.) bleibt dann natürlich zurück. Die Polizei wartet ja nicht, bis man alles zusammengepackt hat!

11:30 Es ist gar nicht so einfach, die richtigen Posts aus dem Gewurschtel zu finden. Viele Kohlebefürworter lassen zwischendurch ihre Hasstiraden ab mit falschen Behauptungen. Ich habe es versucht, hoffentlich hat es hier auch wirklich jemanden interessiert!
Ich denke, ich brauche jetzt erst einmal eine Pause.


Die Gleisbesetzer beginnen sich zu einem Demozug aufzustellen um zum Hambi zu gehen.
Vielleicht melde ich mich später noch einmal.

Mehrere Journalisten wurden festgenommen und die Kamera zwecks Bildabgleich sicher gestellt. Das spricht gegen jede Pressefreiheit in diesem Land.  Die Bildpolitik und die Polizei

Tagebau Hambach
Das "größte Loch Europas" ist seit vier Jahrzehnten umstritten.
40 Jahre Umweltzerstörung

10:35 Lilith Wittmann
‏Gleisblockade steht noch und neue Menschen kommen noch dazu. EndeGelaende

10:30 Pascal Conrads
Neues Update laut Polizei Aachen: die Aktivisten machen sich auf den Weg nach Merzenich, weil dort eine spontane Kundgebung stattfinden soll und anschließend ein Marsch ins Camp startet. Die Polizei begrüßt die Entscheidung, Gleisen zu verlassen. #endegelaende #HambacherForst

Um 11 Uhr wollen die Aktivisten auf den Gleisen die Blockade beenden. Ob das dann alle machen, steht nicht fest. Die die es wollen, werden dann geschlossen zum Forst gehen.

Die Polizei werde keine Räumungsmaßnahmen ergreifen, weil laut Einschätzung der Staatsanwaltschaft Aachen, so die Polizei, keine Straftat vorliegt. Derweil entscheiden die Aktivisten noch über den Endzeitpunkt der Aktion.

09:45 Uhr Sebastian Weiermann
Viel kleiner ist die Blockade über Nacht nicht geworden. Blockierer machen eine Durchsage: "Wir sind ja nicht zum Spaß hier, deshalb gibt es jetzt einen Workshop zum Widerstand im Rheinland." HambacherForst EndeGelaende

SL_aus_D
Antwort an @HerrFarblos @ArminLaschet @SWeiermann
Der Kampf um den HambacherForst ist ein Kleinkrieg von @ArminLaschet, @hreul und RWE ums Prinzip. Da geht es darum, Recht zu behalten, die Oberhand zu behalten, nicht klein beizugeben.
Kein anderer Beweggrund zählt dort mehr.

Sebastian Weiermann
Diese Rechts/Links Gleichsetzungen sind völliger Unfug. Nazis töten Menschen. Eine Schienenblockade ist eine Straftat aber sie wird niemanden für sein Leben traumatisieren.

Der Kohleausstieg kommt. Dennoch soll Keyenberg im Rheinland für den Braunkohle-Tagebau zerstört werden. Für Bäcker Wolfgang Laumanns ist das eine Farce. Er will bis zum Schluss im Ort bleiben. Die Zukunft seines Familienbetriebes ist ungewiss.

08:45 +++EIL+++
Singen, Schlafen, Frühsport,... die kriminellen Methoden linksradikaler Öko-Terroristen
EndeGelaende

---------------------------------------------------------------------------
So sah die Berichterstattung schon immer aus. Die Demonstranten vor Ort erlebten etwas anderes als dann in den Medien erzählt wurde.

Gestern im @heutejournal

„Weil Aktivisten versuchten, die A4 zu überqueren, wurde die Autobahn kurzzeitig gesperrt.“

Die Polizei sagt, sie habe die Autobahn „vorsorglich“ gesperrt.
EndeGelaende sagte, man versuchte die Überquerung wegen der Sperrung. Bitte sauber recherchieren

Und zuvor wurde die Brücke die über die A4 geht gesperrt, sodass dies der einzige Weg war .... es wurde provoziert HambacherForst endegelaende

----------------------------------------------------------------------------------------------

08:15 Die Schienenblockade Hambachbahn. Kohlezüge seit 20 Stunden blockiert. EndeGelaende
Zurzeit wird Frühsport betrieben um die kalten Glieder warm zu bekommen.

Fossil Free Berlin
Der Vorstand der Bergleute Münster sagt:
“Dieser heiße, trockene Sommer hat uns vor Augen geführt, dass wir nicht mehr an der Kohleverstromung festhalten dürfen.“

Diese Worte wünschen wir uns auch von anderen Bergleuten, Gewerkschaftern, Ministerpräsidenten. Wann, @ArminLaschet?

23:11 WDR aktuell
Hunderte Umweltaktivisten haben die Nacht hindurch die Gleise der Hambach-Bahn blockiert. Die Polizei will in den nächsten Stunden versuchen, sie von dort wegzubringen.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
19:00 Jannis Große
Pressefreiheit in diesem Land!
Nach ca. 10h Freiheitsentzug bin ich jetzt wieder auf freiem Fuß. Meine Kamera bleibt beschlagnahmt. Man kann mir das nicht schriftlich geben. Somit fehlen meine Fotos der letzten Tage und somit mein Verdienst.

18:40 Aktivist*innen bereiten sich auf die Nacht vor. @Polizei_NRW_AC setzt sich aber mal wieder über Menschenrechte hinweg und stoppt Essenstransporte. Wir fordern die Polizei auf, die Aktionsküche durchzulassen! EndeGelaende OhneMampfKeinKampf

18:36 Drei weitere Räumpanzer auf dem Weg zur Blockade.
Wie genau die nützlich sein sollen ist ein Rätsel.

18:10 Heute kam die Kausalität ein wenig durcheinander. A4 wurde wegen der Demo gesperrt.
Aber erst wegen der Sperrung konnten die Demonstranten auf die A4 gelangen.

Während endegelaende permanent massiv begleitet wird können nazis in Kaiserslautern freidrehen!

17:50 Menschen sollen in Waggons geladen und abtransportiert werden. Hat man in Deutschland gute Erfahrungen mit gemacht.

17:30 campact‏
Dörfer abreißen, Wälder roden und die Klimakrise verschärfen -

das nehmen tausende junge Aktivist/innen von EndeGelaende nicht hin.

Sie stellen sich der Kohleindustrie entgegen.

Das erfordert Mut! Mit mehreren tausend Menschen solidarisieren wir uns mit ihnen!

16:57 Wenn jetzt die Blockade verlassen wird, werden keine polizeilichen Maßnahmen erfolgen, so die Polizei

 

14:19 Es sitzen viele, viele Menschen auf den Schienen der Hambachbahn, die ausschließlich dafür da ist Kraftwerke mit Kohle zu versorgen.

„Eine Allianz aus Umweltschützern und Linksextremisten mit Bombenattrappen und Molotowcocktails“

Der @ksta_koeln über die Hintermänner des Protests Hambibleibt und EndeGelaende am HambacherForst
Ich schaue Livestreams und habe noch nicht einen Aktivisti gesehen, der einen Polizisten geschlagen hat.

Ich habe Pfeffersprayeinsatz gesehen, Wasserwerfer, Bedrohung durch Polizeipferde…

 

13:00 Demonstraten im Wald eingekesselt, Polizei schlägt und tritt (auch die Presse)

12:50 Nach ungefähr einer Stunde polizeilicher Unterbrechung demonstrieren tausende EndeGelaende-Aktive jetzt nach Buir. HambacherForst

11:52 Demo an der Mahnwache formiert sich.

Gruppe darf nicht los, solange Menschen noch vermummt sind.

Polizei versperrt die Straße

11:25 Uhr Der orangene EndeGelaende-Finger ist am Rand des Tagebau Inden eingekesselt. HambacherForst

Gerade wurde eine Reichskriegsflagge aus dem Fenster im 1. Stock gehangen. Aktivisten holten sie im Huckepack runter. Es schallt: "Siamo tutti Antifascisti"

11:00
Wie üblich im Zus.hang mit #EndeGelaende kursiert die story von "Linksextremisten" die sich unter den "friedlichen Protest" mischen.

Das ist nonsense. Die Bewegung lässt sich nicht spalten, es herscht kritische #Solidarität

Eine Twitter Demobeobachterin: Egal welchen #livestream ich anschalte: lachende und singende Menschen :)

10.02 Kurz vor Verlassen der Ortschaft hat die Spitze des Goldenen Fingers gewendet und sucht sich einen anderen Weg, wohl um die vorfahrenden Polizeifahrzeuge abzuschütteln.

Es sind Aktivisten aus Italien, Frankreich und vielen anderen Ländern dabei.

Zur Zeit, fast 10:00 Uhr, wird von mindestens 5.000 Demonstranten gesprochen.

Um 04:00 Uhr heute Morgen wurde der Riesenbagger von Aktivisten besetzt. Zur Überraschung der Polizei.

09:34 So langsam bewegen sich einer der fünf Finger nach dem anderen in Richtung Hambacher Forst.

09:14 Die ersten Frühaufsteher trudeln mit den SBahnen ein, um auf die Demo zu warten.

Vom Camp sollen 5000 Leute auf dem Weg sein. Hier werden erstmal Thermoskannen ausgepackt

8:47 Vor zehn Minuten begann Goldfinger (Finger Nr. 1), in Richtung des HambacherWald zu marschieren,
https://infozentrale, EndeGelaende, HambiBleibt, HambacherForst, HambacherForest,

Tausende Demonstranten starten vom internationalen Campingplatz in Richtung eines der größten Kohlebergwerke

#HambacherForst #hambibleibt Europas #EndeGelaende

26.10.2018

Gewerkschaft der Polizei :
1/2 "Es kann nicht sein, dass unsere Kollegen trotz der gestoppten Räumung in gefährliche Einsätze

rund um den #HambacherForst geschickt werden, die sich im Nachhinein als nutzlos darstellen könnten.

Fall ihr hört, die Einwohner der Umgebung der Demos gehen auf die Straße, weil sie es nicht mehr ertragen.

Das sind knapp 200 Einwohner. Nicht "die" Einwohner. Viel mehr sind auf der Seite der Demonstranten.

Die Polizei_NRW_AC agiert in Düren außerhalb des Rechts.

Identitätsfeststellungen im Rahmen einer Versammlung erfordert konkrete Gefahr für ein polizeiliches Schutzgut.

Urteil vom Bundesverfassungsgericht dazu

Polizeidurchsage: Menschen mit zu viel Schminke im Gesicht werden in die Gefangenensammelstelle nach Aachen gebracht werden.

Die spinnen doch komplett

25.10.2018

Leider nur in englisch, aber sehr interessant!
Kleine Übersetzung :
Hambacherforest: Endegelaende setzt das Protest Camp in Stepprath für 4,000 Aktivisten ein,

nachdem die Polizei gestern Abend in Manheim das Lager vertrieben hat -

HAMBIBLEIBT HAMBACHERWALD HAMBACHERFORST

enoughisenough/hambacherforest-endegelaende-sets-up-protest-camp-in-stepprath-for-4000-activists-after-cops-evicted-camp-in-manheim-last-night/?fbcli

18:30 Uhr @manheimlebt wird gerade geräumt.
Nicht mit der Begründung eines Räumungstitel sondern auf Grundlage des PolG.
Was uns droht wenn diese LReg ein verschärftes PolG verabschiedet sollte,

nach der Gefahrenzone am #HambacherForst und solcher Aktionen,

allen klar sein. #hambibleibt

0:38 Uhr Über 60 Promis setzen mit Baumpatenschaften im Hambacher Forst ein starkes Zeichen für einen baldigen Kohleausstieg.

Das macht uns Mut! Gemeinsam werden wird den Wald, die Dörfer und das Klima retten! Hambi bleibt!

 

21.10.2018

Hambacher Forst Besetzung

++++ KOHLEBAGGER BESETZT+++

In den frühen Morgenstunden des Sonntags, dem 21.10.2018 wurde erneut ein Bagger in der Kohlegrube Hambach von einer Gruppe Aktivist_innen besetzt und somit blockiert. Die Aktivist_innen erklommen friedlich den Schaufelradbagger und befestigten Transparente mit den Sprüchen „ No jobs on a dead planet“, „Mit die falschen trifft es oft, nicht mit Kumpel* wollen wir Zoff“ und einer gemalten Erdkugel und einem herzförmigen Anarchiezeichen.

Die Aktivist_innen wollen darauf aufmerksam machen, dass mit dem vorläufigen Rodundsstop nicht das Ende der zerstörerischen Kohlegewinnung einhergeht. Weiterhin wird Natur zerstört, Dörfer abgerissen, Menschen zwangsumgesiedelt und für kommende Generationen ganze Landstriche verwüstet.

Während immer wieder angebliche Sachzwänge vorgeschoben werden, wird die Kohlegewinnung ausschließlich aus Profitinteressen fortgeführt. Kohle zur Energiegewinnung ist, wenn Mensch Langzeitkosten ignoriert, lukrativ – aber nicht Energietechnisch notwendig, der Klima schädlichste Energieträger und hat schlicht keine Zukunft.

Der ständige Stellenrückbau ist schon jahrelang von RWE geplant und hängt nicht mit der Besetzung zusammen. Im Gegenteil schaffen die Aktionen und der Widerstand im Hambacher Forst Arbeitsplätze im Sicherheitsbereich.Langfristige Arbeitsplätze im Braunkohleabbau zu erhalten ist nicht möglich, stattdessen brauchen wir klimafreundliche Alternativen oder sollten eine solidarische, rücksichtsvolle, hierarchiefreie Gesellschaft anstreben. Dieser Gegenentwurf zu den vorherrschenden Dogmen der Profitmaximierung des ausufernden Kontrollanspruchs, wird seit Jahren im Hambacher Forst gelebt, aber gewaltvoll von Staat und Konzern bekämpft.

Doch die Rechnung geht nicht auf – mit jeder Räumung ist der Widerstand gewachsen und Entwürfe eines solidarischen Miteinanders wurden erdacht und erprobt. Es liegt in unser aller Verantwortung, selber mit anzupacken, ob Baggerbesetzung, Baumhaus oder Abspülen auf dem Camp – gemeinsam können wir Etwas erreichen!

#hambigehtweiter

 

07.10.2018

innenminister-kuendigt-abzug-der-polizei-aus-dem-hambacher-forst-an

Der Bericht ist schon älter, zeigt aber was abgeht!

RWE klebt die Höhlen für die Fledermäuse zu.

@transformag
Uncool: #RWE klebt Höhlen für #Fledermäuse zu [und das schon seit Längerem - …]

Cool: AktivistInnen befreien die Höhlen

~ gestern im #HambacherForst .

06.10.2018 

50.000 Menschen bei der Demonstration

Ein großer Erfolg für die Umwelt und gegen RWE.

RWE verliert - die Demokratie gewinnt

 

05.10.2018

grossdemo-am-hambacher-forst-findet-doch-statt juhu!!!

ovg-urteil-gericht-stoppt-rodung-im-hambacher-forst

Aktion Unterholz
Die Polizei Aachen hat die morgige Demo gegen die Rodung des Hambacher Waldes und den Braunkohleabbau verboten.
Sie können uns schlagen, verhaften, von den Bäum
en schmeißen. Aber wir werden uns nicht davon abhalten lassen, für die Zukunft dieser Welt zu kämpfen.
Ihre Zeit ist abgelaufen, auch wenn sie es noch nicht wahr haben wollen.
Gegen ihre Sicherheitsbedenken steht unser Wissen darum, dass alles, was sie wollen, nur ein unerträgliches „Weiter-So“ ist, das unsere Welt nicht verträgt.
Ob RWE, Landesregierung oder Polizei: sie haben nichts anderes im Kopf als eine Ordnung, die ins Chaos führt.
Setzen wir unsere Ordnung dagegen, die aus Vielfalt, Buntheit, aus Freiheit, dem Ende von Profitgier und der Zukunft unserer Welt besteht.
Das Leben ist mehr als Euer trauriger Kapitalismus!
Wir sehen uns am Samstag, zuerst auf der Straße und dann …
Wie es beim BUND heißt: „Sicher ist, dass die Veranstaltung stattfinden wird. Wir werden unseren Protest für den Hambacher Wald auf die Straße (oder Acker...) bringen.

 

Attac Köln
* Die Polizei: Überfordert und von der Landesregierung als Stoßtrup des RWE-Konzerns missbraucht.
* Die lokale Politik, Verwaltung und Justiz: Seit Jahrzehnten von RWE unterwandert und geschmiert.

Und dann auch noch Marathon in Köln. Da wird's eng.
Ergebnis: Die Polizei versucht die Methoden "G20" und "Erdogan in Köln" zu verbinden: Gefährung hochfantasieren und dann das "Sicherheitskonzept" als unzureichend erklären.

Hier fallen alle Masken: Der Staat als Erfüllungsgehilfe des Kapitals - das steht schon im Kommunistischen Manifest. Karl Marx hatte wohl gehofft, das zu seinem 200sten Geburtstag die Welt weiter wäre.

 

Verbot von Großdemo am 06.10.2018

 

30.09.2018

Grußbotschaft

26.09.2018

So wollen Lobbyisten strengere Klimaziele verhindern 

Hambacher Forst Besetzung

Heute vor einer Woche ist Steffen Meyn von uns gegangen. Es hat uns alle getroffen, Steffen war nicht “nur” ein Journalist und Blogger, er war ein Freund. Schon am Folgetag des Unfalls, hat die Polizei den Einsatz weitergeführt. Nun ist eine Woche ins Land gezogen und wir kämpfen -wie wir

glauben auch im Sinne Steffens- weiter. Wir hätten gerne mehr Zeit zum Innehalten und Trauern bekommen. Doch schon am Montag führte die Polizei den brutalen Polizeieinsatz und die Räumung im Auftrag RWEs fort. 

Wir werden das Anzeigebild wieder von schwarz auf Farbe ändern.

Angesichts der Aktionen von Polizei und RWE Seite aus, ist es klar: wir geben nicht auf und werden den Wald weiter auf verschiedenste Arten vor der Rodung beschützen.

 

22.09.2018

500 Windräder könnten die Braunkohle aus dem Wald ersetzen Wirtschaftwoche

Der Streit um den Hambacher Forst zeigt die gravierenden Mängel unseres Rechtstaates Hans-Josef Fell

DER HAMBACHER FORST UND SEINE ZUKUNFT SPEKTOGRAPH Wissenschafts-Neuigkeiten

Mehrheit der Deutschen gegen Rodung des Hambacher Forsts ZEIT-Online

Aktivistin aus dem Hambacher Forst „Wir kämpfen nicht nur um die Bäume...” MOPO

 

20.09.2018

PresseErklärung

Hambacher Forst: Trauer um toten Journalisten

GERKEN ZIEHT SEINE ARBEITSBÜHNEN AUS DEM HAMBACHER FORST AB!

Liebe Kunden und besorgte Mitbürger,

in den letzten Tagen haben wir viele E-Mails von Ihnen zum Einsatz im Hambacher Forst erhalten.

Wir möchten hier noch einmal betonen, dass die Geräte von uns nur vermietet waren und wir von unserem Kunden (unser Kunde ist NICHT die Polizei) in keinster Weise im Vorfeld darüber informiert wurden, wofür er die Arbeitsbühnen einsetzen wird.

Unser Kunde hat regelmäßig von uns Geräte im Einsatz und ist während der Mietzeit der Besitzer. Rein rechtlich haben wir daher keine Möglichkeit, die Geräte abzuziehen.

Da auch wir mit der Vorgehensweise im Hambacher Forst absolut nicht einverstanden waren und sind und wir auch den Einsatz unserer Bühnen dort nicht weiter rechtfertigen können, haben wir heute beschlossen, dass wir unsere Geräte dort stilllegen.

Wir machen das, obwohl wir es rein rechtlich nicht dürfen, und setzen uns damit womöglich hohen Schadenersatzforderungen unseres Kunden aus.

Aber wir halten den Einsatz in der Form für nicht weiter tragbar und haben uns daher zu diesem Schritt entschlossen.

Die Mitarbeiter und die Geschäftsleitung

Ein Freund ist von einem Baum gestürzt und gestorben 
19. SEPTEMBER 2018 ALLGEMEIN
Ein Freund, der uns seit längerer Zeit im Wald journalistisch begleitet, ist heute von einer über 20 m hohen Hängebrücke in Beechtown gefallen und gestorben.

Zu dem Zeitpunkt wurde von Polizei und RWE versucht das Baumhausdorf zu räumen.

Das SEK war gerade dabei einen Aktivisten in der Nähe der Hängebrücke festzunehmen.

Unser Freund war anscheinend auf dem Weg dorthin, als er stürzte.

Wir sind zutiefst erschüttert.

Alle unsere Gedanken und Wünsche, unser Mitgefühl geht an all die Angehörigen, Freund*innen und Menschen, die sich betroffen fühlen.

Wir fordern die Polizei und RWE auf, den Wald sofort zu verlassen und diesen gefährlichen Einsatz zu stoppen.

Es dürfen keine weiteren Menschenleben gefährdet werden.

Was jetzt nötig ist, ist ein Moment der Ruhe.

R.I.P.

Ein Journalist stirbt.

 

 

19.09.2018

SEIT SAMSTAG IN HAFT

+++ Zwei Personen wegen Hambacher Forst Räumung in Haft
+++ Festnahme Video wird zu Internet-Hit -
Person jetzt in Untersuchungshaft
+++ Beschuldigten drei Tage Kontakt zu Rechtsanwalt nicht ermöglicht +++

Hambacher Forst Besetzung

Einer der Gefangenen wurde über drei Tage der Kontakt zu ihrem Anwalt verweigert.

Beide verweigern die Angabe ihrer Personalien, Zitat dazu: „Sie werden nie verstehen, wie das ist, mit Menschen zusammen zu leben, denen es scheißegal ist, wie du heißt“

Stellungsname des ABC dazu: „Kein Mensch muss an seiner eigenen Strafverfolgung mitwirken. Vor dieser Gefahr bewahrt uns unter Anderem der §136 StPO und gibt das elementare Recht,

keine Angaben zu Personalien machen zu müssen, auch wenn dies von den Gerichten häufig missbräuchlich verdreht oder vergessen wird.

Wir bitten allen den Inhaftierten nahestehenden Personen dazu, Winters Wunsch zu akzeptieren und zu unterstützten.“

 

 

17.09.2018

Polizei hilft Bäume pflanzen im Hambacher Forst:

              

   

 

Konstantin Wecker

Liebe Freunde,
angesichts des Kapitalverbrechens an einem 12.000 Jahre alten Wald (von dem ohnehin nur noch ein kleiner Rest übrig ist), der unzähligen Tieren eine Existenz ermöglicht und ihnen Schutz geboten hat (sie müssen nun sterben - die Höhlen der Fledermäuse haben sie bereits mit Plastikplanen zugeklebt) und den Menschen, die verzweifelt und natürlich vergeblich versuchen, ihn zu schützen, möchte ich noch einmal an ein Lied erinnern, das ich am 5.2.1986 in Dieter Hildebrandts Sendung „Scheibenwischer“ gesungen habe.
Ihnen möchte ich dieses Lied widmen.
Der Baum


Auf der Website „hambi bleibt“ habe ich folgenden mich sehr absprechenden Text gefunden::
„Jede*r Mensch hier spricht nur für sich selbst. Wir sind kein Verein oder eine Organisation, sondern ein Zusammenschluß von freien Menschen.
Für uns ist klar, dass Umweltzerstörung und Herrschaft zusammenhängt. Nur in einem System, in dem einige die Macht haben, die negativen Folgen ihres Handelns auf andere abzuwälzen und den Profit für sich zu behalten, ist es für den Menschen sinnvoll, die Erde auszubeuten – weil sie*er so nicht unter den Konsequenzen leiden muss….Deswegen soll auch unserer Kampf herrschaftsfrei sein. Wir haben keine Bosse und Anführer und versuchen Hierarchie so weit es geht abzubauen. Wir wollen, dass der Ort, den wir uns erkämpft haben und den wir beschützen wollen, auch Raum bietet für die Emanzipation jedes*r einzelnen.“

 

Waldspaziergang

Der Waldspaziergang - Hambacher Forst

Aktuelle Stunde | 16.09.2018 | 04:26 Min. | Verfügbar bis 16.09.2019 | WDR

Bis zu 14.000 Menschen protestierten friedlich gegen die Rodung des Hambacher Forst.

Einige Hunderte schafften es sogar in den Wald hinein - die Polizei konnte sie nicht stoppen.

 

16.09.2018

Köln gegen Rechts - Antifaschistisches Aktionsbündnis

Köln zeigt Haltung
Tausende im Hambacher Forst und über 10.000 bei antirassistischer Demo am Heumarkt

Demowochenende in Köln: Viele Kölner/innen schlossen sich am Wochenende den Protesten gegen die Abholzung des Hambacher Forstes an. Etwa 7000 Menschen demonstrierten dort allein am heutigen Sonntag. Hunderte besetzen zur Stunde den Wald und fordern ein Stopp der Baumhausräumungen.

Gleichzeitig demonstrierten in der Kölner Innenstadt über 10.000 Menschen unter dem Motto „Köln zeigt Haltung“ für eine solidarische Flüchtlingspolitik. 
Für „Aufnehmen, Hierbleiben, Solidarität - Aufnehmen statt Abschotten!“ Das waren die Forderungen der Demo.
Eine sehr bewegende Rede hielt eine Vertreterin der Bewegung Seebrücke, die eine Wende in der Flüchtlingspolitik forderte, und die Kölner Oberbürgermeisterin aufforderte, ihren Worten zur Aufnahme von in Not geratene Flüchtenden, Taten folgen zu lassen. Sie beendete ihre Rede mit den  Worten. “Leben retten ist kein Verbrechen – Sterben lassen schon“.

Von der Demo wurden solidarische Grüße in den Hambacher Forst geschickt und dazu aufgerufen sich dem geplanten Naziaufmarsch am 29.09. in Köln entgegenzustellen:

Auch beim Sonntäglichen Spiel des 1.FC Köln gegen Paderborn zeigten sich Fans in der Südkurve solidarisch mit den Aktivisten/innen im Hambacher Forst.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aufstehen

Im Hambacher Forst stehen über 3.000 Polizisten 50 Waldschützern und ihren Baumhäusern gegenüber.

Sie sollen den Weg frei machen, damit der Energiekonzern RWE einen der letzten alten Mischwälder Mitteleuropas abholzen und dort Braunkohle abbauen kann.

Gleichzeitig dazu tagt in Berlin die Kohlekomission und berät über den Ausstieg aus der Braunkohle.

Ein Millionen Euro teurer Polizeieinsatz und die Abholzung eines 12.000 Jahre alten Waldes - für die Kohle, deren Ende gerade besiegelt wird?

Das ist absurd.

Ludger Vollmer, Grünen-Gründer und Initiator von Aufstehen ist bei den Protesten gegen die Abholzung des Hambacher Forstes dabei und ruft Dich auf, auch mit zu machen!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Christian Leye

Gibt es eigentlich Menschen die tatsächlich glauben, dass der größte Polizeieinsatz in der Geschichte von Nordrhein-Westfalen zum Schutz der Bauordnung stattfindet?

Hundertschaften, Räumpanzer, Wasserwerfer, Reiterstaffel, Hundestaffel, SEK, Grubenwehr, Höhenrettung und Hubschrauber werden eingesetzt, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist?!

Es ist doch offensichtlich: die Schwarze-Gelbe Landesregierung verteidigt die Interessen des Energiekonzerns RWE.

Die Landesregierung wird sich für diese Fehlentscheidung erklären müssen. Klima schützen statt Profite!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Aktion Unterholz  15.09.2018 16:30 Uhr

+++Aktionen des zivilen Ungehorsams haben begonnen

+++Mehrere „Finger“ auf dem Weg in den Hambacher Forst

+++Polizei kesselt teilweise+++

Gegen 13 Uhr haben sich heute (15.9.) Mittag über 400 Menschen von Köln aus auf den Weg in den Hambacher Forst gemacht.

Gleichzeitig sind mehrere hundert Aktivist*innen direkt zur Mahnwache am Hambacher Forst angereist, um dort gemeinsam mit den Aktionen des zivilen Ungehorsams zu beginnen.

Nach Ankunft der Gruppe aus Köln, prügelte die Polizei auf die Demoteilnehmer*innen ein, um sie daran zu hindern, in den Wald zu gehen.

Die Gruppe teilte sich in mehrere Finger, welche teilweise gekesselt wurden. Die anderen Teile der Finger ließen sich davon nicht irritieren und setzten ihren Weg in den Wald fort. 
Zeitgleich begannen zwei Straßenblockaden auf der Straße an der Mahnwache, wodurch Polizeifahrzeuge große Umwege fahren müssen. 
Seit den Morgenstunden blockieren zudem Aktivist*innen von #niederAUSmachenKräne im Kraftwerk Niederaußem, wodurch das Kraftwerk größtenteils runtergefahren werden musste.

Es ist also viel los rund um den Hambacher Forst.

Die gekesselten Finger besprechen sich gerade, wie sie weiter vorgehen.

Viele Kleingruppen sind in dem Gebiet unterwegs und versuchen immer wieder in den Wald zu kommen, um so die Besetzer*innen vor Ort zu unterstützen.

Die Polizei ist mit unserer Aktionsform überfordert und planlos.

Kommt weiterhin zahlreich in den Hambacher Wald!

Die Anfahrtswege (Bahn und PKW) sind frei!

Bildet Kleingruppen! Seid kreativ!

 

 

Aktivisten besetzen Kraftwerksbagger

Aktionsgruppe „NiederAUSmachen“ Kohlekraftwerk Niederaußem blockiert – Aktivist*innen solidarisieren sich mit dem Hambacher Forst

Niederaußem, 15.09.2018.

Seit heute morgen um 6:45 Uhr blockieren über 20 Aktivist*innen der Aktionsgruppe „NiederAUSmachen“ an insgesamt fünf Blockadepunkten das Kraftwerk Niederaußem, welches von RWE im Rhein-Erft-Kreis betrieben wird.

Mehrere Gruppen von Aktivist*innen haben drei Kohlebagger auf dem Kraftwerksgelände besetzt, welche die Kohle von einem Bunker zum Verbrennen ins Kraftwerk transportieren.

Am einem anderen Bunker im westlichen
Teil des Geländes haben weitere Gruppen mittels Lock-On und Tripod Kohleförderbänder besetzt!

Alle weitern Infos auf twitter unter @zuckerimtank

 

 

Aktion Unterholz

Wir haben gesagt: "Wenn der erste Baum fällt, wenn das erste Baumhaus angegriffen wird, werden wir mit Hunderten in den Wald kommen. Wir werden kommen und uns solange mit unseren Körpern in den Weg stellen bis dieser Wahnsinn endet!
#sonstkommich? Wir sagen: es ist soweit!

Wir rufen bundesweit auf Heute (Samstag) und Morgen (Sonntag) mit #aktionunterholzim Hambacher Forst Widerstand zu leisten!

Gegen eine Regierung, die nur als verlängerter Arm eines profitgierigen Stromkonzern fungiert! Gegen das brutale Vorgehen der Polizei! Für eine lebenswerte Zukunft auf diesem Planeten - für alle! Für eine ernst zu nehmende Klimapolitik! Für Klimagerechtigkeit! Für einen 12000 Jahre alten Wald!

Erst waren wir ein Dutzend auf dem Waldspaziergang und bei den Demos, dann Hunderte. Am letzten Sonntag und auf der Demo am Donnerstag waren wir über Tausend. Und Tausende werden am kommenden Wochenende erwartet!
Seit Donnerstag greift die Polizei die Barrios an, breite Schneisen werden in den Wald gerodet, Menschen brutal aus den Baumhäusern gezerrt.

Das bedeutet für uns: Demonstrieren reicht nicht mehr! Denn während am Rande des sog. Gefahrengebietes Reden geschwungen werden, schaffen RWE und Polizei im Wald Fakten! Bevor wir ausgeredet haben, wird der Wald zerstört sein! Wenn am 14. Oktober die "Rodungssaison" ganz offiziell beginnt, wird der Wald bereits todgeweiht sein. Wir müssen es jetzt aufhalten!

Gestern haben die Protestierenden gezeigt, dass sie dazu bereit sind, dass sie ungehorsam sein können. Sie sind aus der Demo ausbgebrochen, haben Polizeiketten durchflossen und sich auf den Weg in den Wald gemacht! Einige sind geblieben, um die Besetzung zu unterstützen.

Am Freitag morgen konnte eine kleine Gruppe von AktivistInnen der Aktion Unterholz die Räumung von Oaktown bereits blockieren. Mit nur 10 Menschen konnten wir die Räumung verzögern! Lasst uns 1000 und mehr werden, um den Wahnsinn endgültig zu stoppen!

Der Zeitpunkt die Räumung zu blockieren ist jetzt! Das Herz der Besetzung wird angegriffen!

Packt eure Rucksäcke, bringt eure Leute her!

Die letzten Tage haben es gezeigt: wir ALLE können etwas gegen RWE und die Räumung/Rodung im Hambacher Forst ausrichten!

Während genau JETZT im HambacherForst unwiederruflich Fakten geschaffen werden, liegt es an UNS dies zu verhindern. Wir werden nicht aufhören!

+++ Kommt zur Großaktion am 15.09.18

+++ Treffpunkt und gemeinsame Anreise 13 Uhr Köln Hbf Bahnhofsvorplatz

#nichtmituns!

Folgt uns für aktuelle Informationen auf twitter @AktionUnterholz

Packliste: https://aktion-unterholz.org/was-mitnehmen-was-da-lassen/

Der EA ist 24/7 für euch erreichbar: +491771897053

Mitfahrbörse: https://kurzlink.de/SW8ZYXBkc

 

Interview mit einer Aktivistin.

 

Bitte unterschreibt auf der Seite von Campact!

campact Appell unterschreiben!

 

 

AufBäumen gegen Kohle

Hier ein kleiner Program Release für Sonntag, 16.09.2018!

Wir freuen uns auf euch!

Lasst uns gemeinsam ein Zeichen gegen die Räumung und die Rodung des Hambacher Forstes setzten.

Wir holen uns den Wald zurück!